Boxen auf für den „Grossen Preis von Berlin“

Der Rennsonntag am 21. Juli 2013 beginnt gleich mit dem Höhepunkt der diesjährigen Hoppegartener Rennsaison, dem „Grossen Preis von Berlin“. Das mittlerweile zum 123. Mal ausgetragene Rennen steht unter Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit. Die Preisgelder hierfür betragen 175.000 Euro und die müssen über die klassische Grand Prix Distanz von 2.400 m erkämpft werden.

Dieses Traditionsrennen wurde 1888 in Hoppegarten erstmals ausgetragen und war nach dem Krieg 62 Jahre lang in Düsseldorf beheimatet. Erst 2011 kehrte dieses großartige Gruppe I-Rennen wieder auf die Hauptstadtrennbahn zurück.
Zweites Highlight am kommenden Rennsonntag ist passend das Rennen Nr. 2 mit dem „höchstdotierten deutschen Listenrennen“. Über eine Distanz von 1.800 m sind Preisgelder von 80.000 Euro zu gewinnen. Entsprechend ist die Resonanz der Rennställe, denn vor Nennungsschluss wurden bereits 39 Pferde angemeldet, von denen 12 bis 16 am Start erwartet werden.

Für Rennbahn-Eigentümer Gerhard Schöningh ist der große Andrang der Rennställe eine von mehreren guten Nachrichten in diesem Jahr: Anfang des Monats wurde die Rennbahn Hoppegarten in das Denkmalpflegeprogramm des Bundes für „national wertvolle Kulturdenkmäler“ aufgenommen. Auf dieser Grundlage können nun denkmalpflegerische Maßnahmen zur Substanzerhaltung und Restaurierung von Gebäuden und Anlagen der Rennbahn auch mit Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert werden. Die Finanzierung erfolgt jeweils zu einem Drittel aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg sowie Eigenmitteln der Rennbahn. Noch in 2013 sind Investitionen in Höhe von insgesamt 750.000 Euro geplant.
Diese Entscheidung ist auch Ausdruck der Würdigung der fleißigen und beharrlichen Arbeit des gesamten Teams der Rennbahn Hoppegarten sowie der Anerkennung des großen privaten Engagements Seitens des Eigentümers seit 2008.

Essen, Trinken, Kinderspielplatz, ein Kindergarten und noch viel weiteres Interessantes kann man auf der herrlich in einem Wald aus uralten Bäumen gelegenen Rennbahn erleben. Zu erreichen mit der S-Bahn bis zum gleichnamigen Bahnhof Hoppegarten – oder natürlich mit unserem exklusiven Chauffeur- und Limousinenservice -SCLS-.
Wir bringen Sie sicher und bequem zur Rennbahn im Grünen und anschließend auch wieder zurück. Buchen Sie eine Limousine, Van oder Bus bequem unter www.scl-service.de/kontakt (siehe Kontaktformular) oder per Email unter info@scl-service.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.