Wenn der Ministerpräsident Brandenburgs, Matthias Platzeck, am 9. Juni auf die Galopprennbahn Hoppegarten kommt, wird ihn wohl nicht mehr viel am Sitzen halten. Denn es geht heiß her am ersten Renntag der Brandenburger Wirtschaft, für das der Ministerpräsident auch Schirmherr ist.

An diesem Rennsonntag werden sich verschiedenste Brandenburger Unternehmen wie EWE, envia Mitteldeutsche Energie AG, LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH, Jungheinrich AG, die Industrie- und Handelskammer Potsdam sowie das Internetportal getgoods.de AG dem Publikum vorstellen.

Auf der Rennbahn in Hoppegarten selbst wird gleichzeitig das „Diana-Trial 2013“ ausgetragen. Mit einer Dotierung von 70.000 € gehört dieses Rennen zur „Champions League“ des Rennsports und ist eine wichtige Qualifikation für das große Stutenderby „Preis der Diana“. Bei diesem Preisrennen sind ausschließlich dreijährige Stuten der Rasse Englisches Vollblut zugelassen.

Das Diana-Trial 2012 und gleichzeitig ihr Saisondebüt gewann die zweijährige Rennstute Monami unter Jozef Bojko. Erst wenige Tage zuvor war sie für das Rennen nachgemeldet worden, nachdem sie aufgrund einer Verletzung erst relativ spät im Jahr zum ersten Mal an den Start gehen konnte. Trotz des für sie zunächst ungünstigen Rennverlaufs ließ sie schließlich ihre Konkurrentinnen auf der Zielgeraden mit einer halben Länge Vorsprung hinter sich.

Der Preis der Diana blickt auf eine lange Geschichte zurück und ist das deutsche Äquivalent zu den „Oaks Stakes“, einem berühmten Rennen in England. Der Preis der Diana wurde zum ersten Mal 1857 in Berlin-Tempelhof ausgetragen und wird in diesem Jahr in Düsseldorf am 4. August zum 155. Mal ausgerichtet.

Die Galopprennbahn Hoppegarten ist eine der traditionsreichsten Pferderennbahnen Deutschlands, die sich seit 1868 östlich von Berlin, in dem gleichnamigen Ort Hoppegarten befindet. Regelmäßig und pro Jahr finden hier bis zu zehn Renntage statt, die seit der Privatisierung 2008 auch wieder mehr und mehr internationale Rennställe und vor allem mit hochwertigen Rennpferden anzieht. Der „Große Preis von Berlin“ am 21. Juli 2013 ist als Klasse I Rennen das absolute Highlight der Rennsaison und 2011 wieder an seinen geschichtsträchtigen Ursprungsort nach Hoppegarten zurück gekehrt, für das seit 1888 jährlich tausende Besucher auf die wunderschöne Rennbahn im Grünen strömen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.